Literatur

Ich möchte alles was ich dächte würde in mir zum Lied oder Bild.
Emma Siegmund, Tagebuch 1841

Objekte und Schriften aus dem Nachlass von Georg und Emma Herwegh sowie Dokumente, Erinnerungsstücke und Möbel aus dem Besitz von Josef Viktor Widmann und Carl Spitteler sind im Museum prominent vertreten.

Die Inszenierungen der Salons von Emma und Georg Herwegh in Paris und Zürich fangen die geistreiche, politisch engagierte Atmosphäre im illustren Personenkreis ein, und die Schreibtische von Widmann und Spitteler vermitteln den Eindruck, man könne den Autoren beim Schreiben über die Schulter blicken.

Zwölf Wandvitrinen führen mit Textbeispielen, Kurzbiografien, Dokumenten und Bildern - teilweise auch mit Hörstationen - in Leben und Werk der mit Liestal oder der Region verbundenen Autorinnen und Autoren ein oder bieten Hintergrundinformationen zu deren Verbindungen mit der Region:

  • Das «Poetennest» Liestal, seine Denkmäler und sein Dichtermuseum.
  • Emma Herwegh, die couragierte Kämpferin mit unerschütterlichem Glauben an die Bedeutung ihres Dichtergemahls.
  • Georg Herwegh, die «eiserne Lerche» der deutschen Revolution von 1848 und Schöpfer des Bundesliedes des Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins.
  • Politische Flüchtlinge in Baselland: Josef Otto Widmann und Karl Kramer.
  • Theodor Opitz und Friedrich Wilhelm Rüstow, zwei Flüchtlinge, deren Nachlass sich in Liestal befindet.
  • Baselbieter Mundartdichtung im 19. Jahrhundert: Jonas Breitenstein und Wilhelm Senn.
  • Josef Viktor Widmann, Reiseschriftsteller, Dramatiker und einflussreichster Schweizer Literaturkritiker seiner Zeit.
  • Eine lebenslange Freundschaft: Widmann und Spitteler.
  • Verena Rentsch, Lyrikerin und Erzählerin.