Programm

Donnerstag, 29. November 2018, 19.00 Uhr
Eintritt frei
Vernissage des Quellenbands ‹Jonas Breitenstein - ein Leben in Briefen und Dokumenten› und der Hörbucher ‹’S Vreneli us der Bluemmatt› und ‹Der Her Ehrli›

In Kooperation mit dem Ortsmuseum Binningen

Jonas Breitenstein (1828–1877) gilt als Begründer der Baselbieter Mundartliteratur. Er schrieb aber auch hochdeutsche Erzählungen und wurde deshalb ‹Baselbieter Gotthelf› genannt. Seine Werke geben faszinierende Einblicke in das Leben im Baselbiet des 19. Jahrhunderts und lassen bis heute die LeserInnen staunen und schmunzeln.
Im Anschluss an die 2012–2015 erschienene dreibändige Werkausgabe stellt nun das gleiche Projektteam unter der Leitung von Maja Samimi ein Quellenband mit Dokumenten aus dem Nachlass von Jonas Breitenstein vor, der sich im Dichter- und Stadtmuseum befindet. Das materialreiche Werk ist als Lesebuch konzipiert und für alle, die sich für das Alltagsleben in der Region Basel vor 150 Jahren interessieren, ein absolutes Muss. Gleichzeitig werden Hörbücher der beiden Mundartidyllen ‹’S Vreneli us der Bluemmatt› und ‹Der Her Ehrli› präsentiert, gelesen von Remigus Suter und Sebastian Mattmüller.

An der Vernissage wird auch Jonas Breitenstein selbst zu Wort kommen, verkörpert durch den ebenfalls aus Ziefen stammenden Schauspieler Gabriel Stohler. Für die musikalische Umrahmung zeichnen der Frauenchor Binningen und die Formation ‹Stimmbänder› verantwortlich, die vertonte Gedichte von Jonas Breitenstein vortragen. An der Vernissage können alle Bücher und Hörbücher zu einem Vorzugspreis erworben werden.

Achtung: Die Vernissage findet im Kirchgemeindehaus Paradies, Langegasse 60, in Binningen, statt.
Beschränkte Anzahl Parkplätze. Anreise per ÖV mit Tram Nr. 2 ab Bahnhof SBB bis Kronenplatz Binningen.

 

Freitag, 30. November 2018, 19.30 Uhr / 20.30 Uhr / 21.30 Uhr
Eintrittspass ganze Kulturnacht: Fr. 25.– / Jugendliche unter 25 Jahren gratis
Kulturnacht Lichtblicke mit Kilian Ziegler

Er ist amtierender Poetry-Slam-Schweizermeister sowohl im Einzel als auch im Teamwettbewerb: Der Wortakrobat und Kabarettist Kilian Ziegler begeistert sein Publikum schon seit zehn Jahren mit intelligentem Humor und unverwechselbaren Wortspielen. Er zerlegt Wörter in ihre Einzelteile, jongliert mit ihnen und setzt sie so wieder zusammen, dass überraschende neue Bezüge entstehen. Bei seinen Kurzauftritten an der Kulturnacht bietet er einige Kostproben seines virtuosen Umgangs mit der deutschen Sprache und für sein Gefühl für Klang und Rhythmus.

Dienstag, 4. Dezember 2018, 19.30 Uhr
Eintritt: Fr. 15.–/10.–
Soiree zum 125. Geburtstag von Hugo Marti

«Eine Himmelsluft, die eine jugendliche Seele fürs ganze Leben imprägnieren kann...»: So feierte Hugo Marti, 1893 in Basel geboren, nach Jahren noch die Landschaft um Liestal, wo er seine Kindheit verbrachte. Marti galt als führender Literaturkritiker und förderte Friedrich Glauser und Kurt Guggenheim, sein eigenes Werk ist jedoch zu Unrecht wenig bekannt. Charles Linsmayer, der 2004 eine Marti-Biografie schrieb, begleitet den Dichter und das Publikum mit Dias und Texten auch in die anderen Landschaften, die sein schmales Œuvre prägten: Rumänien, Ostpreussen, Norwegen und Davos, wo er 1937 der Tuberkulose erlag.

© Archäologie und Museum Baselland, Fotograf: Theodor Strübin

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 13.00 Uhr / 15.00 Uhr
Unkostenbeitrag: Fr. 6.–
‹Do it yourself›. Mosaikworkshop für Gross und Klein.
Rahmenprogramm zur aktuellen Ausstellung.

Olivier Burnand führt die TeilnehmerInnen in die bunte Welt der römischen Mosaike ein und zeigt, wie jeder sein eigenes, ganz persönliches Mosaik gestalten kann. Geeignet für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren – zum Beispiel als kreative Pause vom Liestaler Weihnachtsmarkt. Kursdauer: 13.00–14.30 Uhr sowie 15.00–16.30 Uhr.

Dienstag, 11. Dezember 2018, 19.30 Uhr
Eintritt: Fr. 20.–/10.–
Der Himmel der Astronomen. Vortrag von Roland Buser

Der Philosoph, Astronom und Gewinner des Baselbieter Kulturpreises 2018 Roland Buser nimmt seine ZuhörerInnen mit auf eine Reise in die Tiefen des Universums. Dort begegnen sie Planeten und Sternen, spiralförmigen Sternsystemen und Quasaren, aber auch der Urmaterie in Form von Gas- und Staubwolken, die kein Mensch je von blossem Auge gesehen hat. Freuen Sie sich auf einen reich bebilderten Einblick in die Entwicklungsgeschichte der Welt!

Freitag, 14. Dezember 2018, 20.00 Uhr
Eintritt: Fr. 20.–/10.–
Dichter SLAM – 18. Liestaler Poetry Slam

Sie greifen wieder tief in die Pointenkiste, wühlen im Wortspielschrank und graben im Gedankengarten nach Inspiration: Die Slammerinnen und Slammer rüsten sich für ihren Sturm aufs Dichter- und Stadtmuseum. Dass sie dort bereits zum 18. Mal mit Applaus und Gelächter empfangen werden, zeigt, dass das ganz im Sinne des Publikums ist. Moderation: Daniela Dill.