Programm

Remo Zumstein

Freitag, 28. April 2017, 20.00 Uhr
Eintritt: 15.–/10.–

Dichter SLAM – 14. Liestaler Poetry Slam

Bereits zum vierzehnten Mal wetzen Schweizer Slam-Poetinnen und -Poeten ihre Münder und treten mit Wort und Körpereinsatz in den Kampf um die Gunst des Publikums und eine Flasche Whiskey.

Diesmal mit dabei sind Remo Zumstein (Schweizermeister 2016, Vize-Schweizermeister 2017, Bern), Carlo Spiller (Zürich), Pesche Heiniger (Niederfrittenbach), Gina Walter (U20-Schweizermeisterin, Basel), Alain Wafelmann (Bern), Sam Hofacher (Bern) und Erika Marty (Biel). Moderation: Micha de Roo (Basel).

 

Montag, 1. Mai 2017, 14.30 Uhr
Fr. 15./10. (inkl. Busfahrt Gestadeckplatz–Windenthal)

Bruder Klaus und Gottesfreunde im Raum Liestal. Eine Wanderung auf Spuren des Schweizer Nationalheiligen

In der Lebensgeschichte des Eremiten Niklaus von Flüe (14171487) gehört der Aufenthalt im Raum Liestal im Oktober 1467 zu den geheimnisvollsten Begebenheiten. Im Raum Kirchhöfli im Wald von Lausen ist schon 1436 eine Einsiedelei belegt, Patron der Kirche Lausen ist Niklaus von Myra und am Rathaus von Liestal prangt ein Porträt von Bruder Klaus. Das Spätmittelalter war die Epoche der Gottesfreunde, einer frühen Bewegung der Laienmystik in Europa. Was steckt dahinter und was hat das für Klaus wichtige Zaunrecht mit den Banngrenzen in unserer Gegend zu tun?
Bruder-Klaus-Kenner Pirmin Meier und Museumsleiter Stefan Hess geben Antworten auf einer gemütlichen Maiwanderung.

Beginn: vor dem Dichter- und Stadtmuseum
Endpunkt: Bahnhof Lausen
Dauer: ca. vier Stunden (Gehdistanz: ca. 6 km)

 

Mittwoch, 10. Mai 2017, 14.00 Uhr
Eintritt frei

Happy birthday, Emma Herwegh!

Das DiSTL feiert den 200. Geburtstag der Revolutionärin, Schriftstellerin und Vorkämpferin für die Rechte der Frauen, die einen Salon in Paris ebenso schwungvoll führte, wie sie 1848 mit Pistolen und in Männerkleidern in die Revolution zog. Bei Kaffee und Kuchen kann man sich über diese berühmte Baselbieter Bürgerin informieren und das Museum kennenlernen.



Freitag, 12. Mai 2017, 19.30 Uhr
Eintritt: 15.–/10.–

Georg Herwegh (18171875): Dichter und Republikaner
Zum 200. Geburtstag von Emma und Georg Herwegh

Als junger Mann machte Georg Herwegh mit seinen „Gedichten eines Lebendigen“ Furore. 1848 focht er aufseiten der badischen Revolution. In späteren Jahren unterstützte er die erwachende Arbeiterbewegung und übte ätzende Kritik an Bismarck. Als er 1875 überraschend starb, sorgte seine Ehefrau Emma dafür, dass er in Liestal „in freier republikanischer Erde“ beigesetzt wurde.

Martin Stohler bietet einen Einblick in Georg Herweghs bewegtes Leben. Der Schauspieler und Journalist Dominique Spirgi liest aus Herweghs Werk und Briefen.

 

Dr. Ueli Dill

Dienstag, 16. Mai 2017, 19.30 Uhr
freier Eintritt/Kollekte

Christian Wurstisen (1544 –1588) – ein Universalgelehrter aus Liestal

Der 1544 in Liestal geborene Sohn des Liestaler Weinhändlers und Ratsherrn Pantaleon Walch ist in erster Line als Basler Stadtchronist bekannt. Dabei betrieb er die Geschichtsschreibung eigentlich nur hobbymässig. Nach seiner akademischen Laufbahn als Professor für Mathematik, Astronomie und Theologie wurde Wurstisen Bibliothekar und Stadtschreiber und veröffentlichte 1580 seine „Bassler Chronick”, die erste Gesamtdarstellung der Basler Geschichte.

Der promovierte Philologe und Historiker Ueli Dill stellt anhand der zahlreichen erhaltenen Handschriften und Drucke die Breite von Wurstisens Tätigkeit und seine Hauptwerke vor.

 

Freitag, 19. Mai 2017, 19.30 Uhr
Eintritt: 15.–/10.–

Emma Herwegh, geb. Siegmund (1817-1904): Freiheitskämpferin und Literatin

Die vielseitig gebildete Tochter aus reichem Berliner Haus verliebt sich 1842 in Georg Herweghs „Gedichte eines Lebendigen“ und wird bald darauf „Herweghs verfluchtes Weib“. Sie folgt ihm ins Exil und nimmt aktiv an der Revolution und an Herweghs Schaffen teil. Nach dem Tod ihres Mannes lebt sie bis 1904 in Paris. Sie ist an der Seite Herweghs in Liestal begraben.

Streiflichter auf das Leben der Namensgeberin des Liestaler "Emma Herwegh-Platzes", mit Dr. Hans R. Schneider und der Schauspielerin Regula Grauwiller.

 

Dienstag, 23. Mai 2017, 19.30 Uhr
Freier Eintritt/Kollekte

Niklaus Riggenbach – der Zügen das Klettern lehrte

Niklaus Riggenbach wurde bekannt als Zahnrad-Pionier, als Erbauer der Rigibahn, als der „alte Mechaniker”. Doch welche Persönlichkeit verbirgt sich hinter den geläufigen Etiketten? Riggenbachs 200. Geburtstag am 21. Mai bietet Anlass, sein Leben neu zu betrachten.

Der Historiker Lorenz Degen erzählt das spannende Leben des einst weltberühmten Eisenbahn-Innovators mit vielen Bildern.

 

Dienstag, 30. Mai 2017, 18.00 Uhr

Dinge erzählen Geschichte(n)
Vernissage des Vermittlungsprojekts zum 200. Geburtstag von Emma und Georg Herwegh

Kennen Sie Emma und Georg Herwegh? Die Abenteurer, die 1848 mit Pistolen und hehren Idealen in die Revolution zogen? Die Liebenden, die Hals über Kopf heirateten, sich trennten und wieder versöhnten? Den berühmt-berüchtigten Dichter und die Vorkämpferin für die Frauenrechte?

Anlässlich ihres 200. Geburtstags wird die Dauerausstellung zum Ehepaar Herwegh neu präsentiert.

Emma und Georg Herwegh (* 10. resp. 31. Mai 1817)